Kulturverein Zeißig e.V.

Geschichten aus der Lausitz

Gast beim „Zeißiger offenen Fenster“ am

16. Oktober 2020, 18.00 Uhr

im Saal der FFw Zeißig  ist

Erhard Spank

 

Er kann mit Zahlen umgehen, ist aber auch ein äußerst wortgewandter Erzähler. Erhard Spank, der in der Lausitz aufgewachsen ist, in Bautzen zur Schule ging, als Mathematik – und Physiklehrer in unserer Stadt arbeitete, erzählt in seinem Roman „Die schwarze Mittagsfrau“  vom Leben in der Oberlausitz. In seinem Erstlingswerk schildert er in vielen Episoden lustige Begebenheiten, verbunden mit sorbischen Mythen und Sagen, Begebenheiten,wie sie sich in vielen Höfen, vielleicht auch bei uns in Zeißig zugetragen haben könnten.

Freuen wir uns auf Begegnungen mit Dorfbewohnern bei der Feldarbeit, zu Hause auf dem Hof, beim Feiern im Gasthof und in der Kirche in den 50er und 60er Jahre – freuen wir uns auf Erhard Spank und seine unterhaltsamen Geschichten, die vielleicht der eine  oder andere in ähnlicher Weise  in früheren Jahren erlebt hat.

Eintritt:  5,00 €

Eintrittskarten erhältlich beim Reisebüro Gittas Reisewelt Bautzener Straße und in der Ortsteilverwaltung Zeißig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.