Kulturverein Zeißig e.V.

Zwischenstopp im Zeißighof

Auf einer Ostertour durch die Oberlausitz gehörte der Zeißighof zur ersten Station für zwei Reisegruppen des Tourismusvereins Treptow/Köpenick. Jeweils 45 Gäste waren am 20. und 22. März unterwegs, um die Wallfahrtskirche in Rosenthal und die Stadt Kamenz zu besuchen. Das besondere Interesse galt auch den sorbischen Osterbräuchen.

Vor dem Zeißighof wurden die Gäste von Anett und Kerstin Sarodnik in der sorbisch-evangelischen Tracht empfangen. Nach allgemeinen Erläuterungen über die Geschichte des Vierseithofs, der seit rund 15 Jahren das Domizil des Zeißiger Kulturvereins ist, folgten Ausführungen zur Tracht der Sorben des Kirchspiels Hoyerswerda und zu den Bräuchen die in der Osterzeit von den Sorben gepflegt werden. Extra für die Berliner Gäste war Werner Zaroba in den Zeißighof gekommen, um den Gästen die verschiedenen Techniken zur Verzierung der Ostereier zu zeigen.

Bei der Führung durch den Hof sowie die Räume und Ausstellungen gab Martin Herrmann sachkundige Erläuterungen zu den Gerätschaften der Flachsverarbeitung, von der Flachsbreche bis zum Webstuhl.

Zur Stärkung vor der Weiterfahrt hatten die Gäste Gelegenheit, eine Holundersuppe von Adelheid Herrmann zu probieren. Passend zur kühlen Witterung war auch Glühwein im Angebot, den Brunhilde Richter servierte.

Der Reiseleiter lobte die Akteure des Kulturvereins und bedankte sich für die herzliche Gastfreundschaft.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.